Statements

Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik setzen sich für eine starke und konstruktive Beziehung mit der EU ein.

 

«Wer Freiheit hat, muss auch Verantwortung tragen. Wir können nicht einfach nur Marktzugang wollen und nicht bereit sein, auch Verantwortung zu übernehmen. Daher braucht es die Bilateralen III, damit wir auch in Zukunft eine faire und klar geregelte Beziehung zur EU haben.»


Simon Michel,
Nationalrat, CEO Ypsomed AG

«Die Schweiz ist wirtschaftlich und kulturell eng mit Europa vernetzt und ist damit überaus erfolgreich. Es ist in unserem ureigenen Interesse, dieses Verhältnis unter voller Wahrung unserer Eigenart und Unabhängigkeit zu bewahren und weiter zu entwickeln. Dafür brauchen und wollen wir die Bilateralen III.»


Felix R. Ehrat,
VR Geberit

«Es geht nicht um einen EU-Beitritt sondern um die vertragliche Absicherung unserer bilateralen Beziehungen mit unserem grössten Handelspartner. Die Bialteralen III sind ein wesentlicher Schritt dazu und sichern den Zugang in den europäischen Binnenmarkt. Für Wohlstand und Prosperität der nachfolgenden Generationen sind sie wegweisend und bieten realistische Perspektiven.»


Kaspar Wenger,
Präsident VR Holcim Schweiz

«Die Bilateralen Verträge sind das Erfolgsmodell für eine offene, erfolgreiche und vernetzte Schweiz. Mit progresuisse ist eine Bewegung entstanden, die sich für diese Errungenschaft einsetzt.»


Elisabeth Schneider-Schneiter,
Nationalrätin und Präsidentin Handelskammer beider Basel

« Une relation ouverte et durable avec l’Union Européenne est seule garante de la prospérité de notre pays. »


Pierre Nicollier,
Président PLR Genève

« Maîtrisons notre avenir avec l’Europe ! »


Jacque Béné,
Directeur Fédération des Entreprises Romandes Genève

« L’Europe, on la vit au quotidien mais on la façonne dans les urnes. »


Alexis Barbey,
Député PLR Genève

«Die Gegenwart der Schweiz ist europäisch und die bilateralen Verträge sind der zentrale Baustein dazu. Diesen Weg wollen wir erfolgreich fortzusetzen.»


Kathrin Ammacker,
Präsidentin Regio Basiliensis

« La conclusion des Bilatérales III consoliderait la voie bilatérale et renforcerait la Suisse. »


Jacques de Watteville,
Ancien Secrétaire d’Etat

«Gestern wurde, heute ist und morgen wird die Schweiz durch das Geschehen in Europa mitbestimmt. Gute vertragliche Beziehungen sind die beste Grundlage für gegenseitiges Vertrauen und den erfolgreichen Ausbau der Beziehungen mit unserem wichtigsten Partner.»


Jean-Daniel Gerber,
Präsident Groupe de réflexion, P-S-E

«Als Zentren für Wirtschaft, Forschung, Innovation, Bildung und Kultur sind die Schweizer Städte auf stabile und dynamische Beziehungen mit der EU angewiesen. Deshalb ist es aus städtischer Sicht unerlässlich, die Beziehungen mit der EU rasch zu klären und dafür ein neues, umfassendes Abkommen abzuschliessen.»


Alec von Graffenried,
Stadtpräsident Bern

« Les bilatérales, ce sont tous les avantages de l’Union Européenne sans les inconvénients de l’adhésion. Alors, profitons-en, mais restons discrets! »


Philippe Meyer,
Député Grand conseil Genève

«Versorgungssicherheit braucht einen raschen Ausbau von Produktion und Speicher in der Schweiz und ein Stromabkommen mit der EU, denn es gewährleistet Netzstabilität und Marktzugang für eine bezahlbare Stromversorgung.»


Antje Kanngiesser,
CEO Alpiq Group

« Les grands défis de notre siècle se réaliseront au niveau du continent, le nôtre est l’Europe! »


Alexandre de Senarclens,
Député GE, Reiser Avocats

« Oui à un partenariat fort entre la Suisse et l’Union européenne! »


Joelle Fiss,
Députée Grand Conseil Genève